Neues im Mai

Der Innenhof im brut nordwest. Foto: PID/Votava
Hintergrundgespräch zur kulturellen Zwischennutzung des Brut, mit StR. Veronica Kaup-Hasler.

Heute im Newsletter: Uli Fries von den Kreativen Räumen wurde vom Kurier und der Bezirkszeitung zu aktuellen Zwischennutzungsprojekten befragt und war im Radio auf FM4 zu Utopien für die Zeit nach Corona zu hören. Wir berichten dir heute außerdem, was es mit dem brut nordwest als neuem Zentrum für Theater, Tanz und Performance auf sich hat. Und: Wir planen ein spannendes Symposium im Juni zu Leerstandsaktivierung und Zwischennutzung.

Aber der Reihe nach.

Projekte: Brut Nordwest

brut nordwest heißt das neue kulturelle Zwischennutzungsprojekt in der Nordwestbahnstraße im 20. Bezirk gleich hinter dem Augarten. Auf 1600 Quadratmeter hat das brut wien eine Spielstätte in einer ehemaligen Textilfabrik für drei Jahre erschaffen. Neben dem brut finden auch die Festwochen und das WUK, das wegen der Generalsanierung ausweichen muss, im brut nordwest einen Platz auf Zeit. Mit Herbst wird es außerdem selbstverwaltete Proberäume für die freie Tanz-, Theater- und Performanceszene geben.

Es ist schön zu sehen, dass der Standort gemeinschaftlich genutzt wird. Oder wie der Standard dazu schreibt: „Hier werden wie noch nie zuvor Kompetenzen gebündelt und es tun sich neue Schnittstellen auf“.

Als Kreative Räume Wien konnten wir das Projekt in der Anfangsphase mitbegleiten, die Eigentümer beraten und mit dem brut vernetzten. Dabei hat die leere Halle auch damals schon unsere Phantasie angeregt. Nun mitzubekommen, wie das Areal zum Leben erwacht und ein neues kulturelles Ankerzentrum wird, ist einfach großartig.

Wie eine ehemalige Fabrikshalle zum Theater wird und wie es zu dem Standort kam, liest du hier. 

Lesetipp: Zwischennutzungen sind mehr als Lückenfüller

Die Tageszeitung Kurier veröffentlichte einen sehr lesenswerten Text zu Leerstand und Zwischennutzung in Wien. Da steht etwa: “Leerstände müssten nicht sein. Sie könnten KünstlerInnen (leistbaren) Platz bieten – und das am besten langfristig.” Was es damit auf sich hat? In dem Artikel geht um unsere Arbeit, gelungenen Projekten in Wien und auch der Gefahr von Prekarisierung in Zwischennutzungen.

Im Text gibt es außerdem eine Übersicht über aktuelle Projekte in Wien. Mit dabei: Neben dem ‚Dessous’ als selbstverwaltetem Atelierhaus in der Geblergasse und dem Kulturcafe Max in Hernals wird auch das brut nordwest knapp dargestellt.

FM4: Wie umgehen mit Leerstand nach der Pandemie?

Uli Fries von den Kreativen Räumen spricht über Perspektiven und Utopien für die Zeit nach Corona. Eine Idee: Ein neues Kultur- oder Kreativareal in Wien am Gleisstrang beim Westbahnhof. Im Gespräch geht es nicht nur um Wünsche, sondern auch um ganz praktische Tipps zur Raumsuche.

Der Radiobeitrag ist zwar jetzt nicht mehr abrufbar, aber das Interview ist auch als Webstory online.

Bezirkszeitung: Nimmt der Leerstand in Wien durch die Krise zu?

Es ist dir sicherlich auch schon aufgefallen: Leerstand in der Stadt wird sichtbarer. Die Stundungen laufen aus, gerade in teuren Lagen geben deshalb manche ihre Geschäftslokale oder Räume auf. Das zeigt wieder einmal auf: Wir müssen breiter denken und gegenüber unterschiedlichsten Nutzungen in der Erdgeschoßzone offen sein. Nur auf Einzelhandel zu setzen, kann keine dauerhafte Lösung sein.

Sollten EigentümerInnen von leerstehenden Gebäuden dabei stärker in die Pflicht genommen werden? Woran hapert’s beim Thema Leerstand? Dazu spricht Uli Fries von den Kreativen Räumen mit Andrea Peetz von der Wiener Bezirkszeitung.

Förderung: Creatives for Vienna in der dritten Einreichrunde

Du hast eine Idee, ein Konzept zum Thema „Future Communities“, das du verwirklichen möchtest? Die Wirtschaftsagentur Wien fördert dich und dein Projekt oder deine Projektidee bei der Umsetzung mit 7.000 Euro. Auch die Weiterentwicklung und Realisierung von Projekt(ideen) von letztem Jahr sind möglich.

Zwei Einreich-Runden sind bereits vorbei: Bis 8. Juni 2021 kannst du beim Wettbewerb noch teilnehmen. Alle Informationen und Einreichung unter wirtschaftsagentur.at.

Symposium UNSEEN PROFIT – Potenziale von Leerstandsaktivierung

Auf Initiative der Wirtschaftsagentur Wien und veranstaltet von uns geht es bei dem Symposium UNSEEN PROFIT am 16. Und 17. Juni um die Potenziale von Leerstandsaktivierung und Zwischennutzung. Neben spannenden Impulsvorträge von Gästen aus Amsterdam, Aarhus, Hamburg, Paris und Wien gibt es auch eine Podiumsdiskussion zum Thema. Die Vorträge und die Podiumsdiskussion werden online live übertragen.

Mehr Informationen zum Programm gibt es schon jetzt hier und bald auch via Mail.