Neues im November

Newsletter

17.11.2021

Im November-Programm: Ausstellungen an spannenden Orten und kurzfristige Leerstandsbespielungen. Außerdem Ausblicke auf den Frühling und Webinare zur Raumsuche.

Leerstandsbespielung: House of Losing Control

Ein leerstehendes Autohaus, zwei Hallen, ein ehemaliger Club und ein Wohnhaus: Im Rahmen der Vienna Art Week entstand in dem ganzen Gebäudeblock das ‘House of Losing Control’.  Die leeren Räume wurden – relativ kurzfristig – zur Bühne für eine offene und international vernetzte Kunstszene mit Fokus auf junge bildende Kunst, aber auch Performance und Musik.

Noch bis Freitag können die temporären Ausstellungsräume in der Nähe des ehemaligen Nordwestbahnhof gleich beim Augarten besucht werden. Wir freuen uns die Zwischennutzung vor Ort als Partner unterstützen zu können! Freier Eintritt!

HOUSE OF LOSING CONTROL
SA, 13. NOV – FR, 19. NOV 2021
14:00–19:00
ORT: HEISTERGASSE 4-6, 1200 Wien

Mehr Informationen zum ‘House of Losing Control’ hier.

Ebenfalls im Zuge der Vienna Art Week öffneten vergangenes Wochenende rund 100 Ateliers die Türen für Interessierte. Mit dabei waren unter anderem das von uns begleitete Zwischennutzungsprojekt Creative Cluster, eine ehemalige Schule im 5. Bezirk mit 140 Kreativen auf 3.600 m2.

Ein weiterer Programmpartner der Vienna Art Week ist das selbstverwaltete Atelierhaus Dessous in der Geblergasse im 17. Bezirk mit der Ausstellung CLIMAX, die noch bis Freitag zu sehen ist.

📌 Programminfos: www.viennaartweek.at

Neuauflage: Leerstand Gallery im Ersten

Es begann alles im ersten Lockdown: Gegenüber der Wohnung von Stella und Emanuel Rudas im zweiten Bezirk befand sich im Sommer 2020 eine leerstehende, ehemalige Libro-Filiale. Da hatten die Kuratorin und der Kulturmanager eine Idee. Sie kontaktierten den Eigentümer und starteten ein Projekt: Für einen Monat verwandelten sie die leeren Räume in eine Galerie. Das Konzept der Leerstand Gallery war geboren.

Die mittlerweile vierte Leerstand Gallery ist nun gemeinsam mit Kunst ab Hinterhof im ersten Bezirk gleich beim Stephansdom noch bis 11. Dezember zu sehen. Das inhaltliche Konzept bleibt auch hier gleich: Bereits sehr bekannte Künstler:innen werden in der Galerie auf Zeit neben jungen Talenten gezeigt. Und das alles temporär in sonst leerstehenden Räumlichkeiten. Doch ein Thema ist bei OPAK neu: In einem kuratorischen Spiel mit dem Transparenzbegriff sind Namen, Kennzeichnungen und Preise bei den Positionen in der Ausstellung nicht zu sehen. Transparenz steht thematisch im Fokus der Ausstellung.

Ein weiterer Teil der Räume wird von Kunst ab Hinterhof als Verkaufsfläche genutzt. Die Online-Plattform und Drehschreibe für junge, zeitgenössische Kunst aus Österreich setzt immer wieder Pop-Up-Verkaufsflächen im urbanen Raum um. Hier sind Namen und Preise angegeben.

📌OPAK – 11.11.-11.12.2021

Di-Fr 14-19h // Sa 12-18h
Weihburggasse 11, 1010 Wien
Infos: leerstand.gallery

Projekt: Garage Grande

Kennt ihr das Zwischennutzungsprojekt Garage Grande? Mitten im dicht verbauten Stadtgebiet bietet ein stillgelegtes Parkhaus seit Juli 2020 auf fünf Stockwerken Platz für unterschiedliche Initiativen, Nachbar:innen und Projekte. Aktuell ist das Projekt im Winterschlaf, im Frühjahr startet die Garage Grande dann in die neue Saison.

Dann wird neben vielen anderen Projekten auch das ‘Kunstdeck’ wieder belebt. Das Highbrow Institute betreut den Raum für junge Künstler:innen und ihre Arbeit.

Interessiert? Wir füttern die Vorfreude mit einem Projektbeitrag auf unserer Seite.

Nachgelesen: Zum Potenzial von temporären Nutzungen in der Immobilienentwicklung

Vom Mehrwert kultureller Zwischennutzungen schreibt Matthias Waibel in der Wohnkrone, einer Beilage der Kronen Zeitung. Er ist Projektentwickler und betreibt selbst mit seinem Team die Zwischennutzung am Kempelenpark.

Wir können unterschreiben: Leerstandsaktivierungen und Zwischennutzungen bieten großes Potential sowohl für Nutzer:innen, Eigentümer:innen als auch für die Stadt selbst.

Wohnkrone Matthias Waibel Kommentar

Matthias Waibel war auch bei unserem Symposium im Juni auf der Bühne. Sein Beitrag zum Kempelenpark kann hier nachgehört werden.

Hinweise: Webinare für Raumsuchende & Stipendien für Ateliers

Freie Lokale, das Standortservice der Wirtschaftsagentur Wien, bietet die nächsten Wochen wieder kostenfreie Webinare für Raumsuchende zu unterschiedlichen Themen an. Am 7. und 9. Dezember gibt es zwei Info-Veranstaltungen mit Schwerpunkt Gastronomie und Betriebsanlagengenehmigung. Am 13. Dezember gibt es dann allgemeine Tipps und Tricks zur Raumsuche. Es ist keine WKW-Mitgliedschaft nötig, das Angebot ist kostenfrei.

Informationen und Anmeldung unter www.freielokale.at.

Außerdem werden wieder zweijährige Stipendien für Ateliers im Rahmen der Bank Austria Studios vergeben. Du hast (bald) ein Diplom in einem Fach der bildenden Kunst an einer österreichischen künstlerischen Akademie? Und du suchst einen Raum zum Arbeiten? Das Förderprogramm macht den Arbeitsraum in der Seestadt leistbar und unterstützt außerdem mit Workshops und Vernetzung nach dem Diplom-Abschluss. Die Bewerbungsfrist endet mit Ende des Monats, die Nutzungen starten mit Februar 2022.

Ausschreibung und weitere Infos unter www.bak-magazin.at.