Kulturcafé Max | Front | Kreative Räume Wien

Kulturcafé Max

Seit November 2018 wird vom Kunst- und Kulturverein Shizzle ein leerstehendes Kaffeehaus im siebzehnten Wiener Gemeindebezirk als Kulturcafé Max genutzt. Das Café diente der Umgebung bereits jahrzehntelang als Kulturcafé, bevor es wiederholt – zuletzt über zwei Jahre – leer stand. Seit 2013 ist das Kaffeehaus gar als UNESCOKulturcafé unter immateriellem Kulturerbe gelistet. Shizzle gelang es, das Lokal mit Schachabenden, einer Bibliothek und Musik entsprechend seiner ursprünglichen Nutzung zu reaktivieren. Der Verein und der Besitzer des Hauses stehen in gutem Austausch, der Eigentümer sieht das kulturelle Engagement positiv.  Auch einige frühere Gäste sowie der ehemalige Betreiber des ursprünglichen Kulturcafés sind wieder regelmäßig vor Ort anzutreffen.

Shizzle ist als Trägerverein des Kulturnetzes Hernals durch die jahrelange Tätigkeit im Bezirk – auch im Kontext kultureller Zwischennutzungen –  sehr gut vernetzt. Das Kulturcafé Max ist zudem als Ankerpunkt der Stadtlabore im Rahmen der dezentralen Kulturarbeit der Stadt Wien im Gespräch.

Photos: Helene Lippert, Kreative Räume Wien

Kulturcafé Max | Frontansicht total hochformat | Kreative Räume Wien

Objekt – Leerstehendes ehemaliges Kulturcafé (seit 2013 UNESCO Kulturerbe)

Ort – 1170, Wien; Mariengasse 2

Besitz – Privatbesitz

Nutzung – Kulturcafé: Bibliothek, Schachabende, Musik, Vernetzung mit Initiativen vor Ort – Angedacht als Ankerpunkt im Rahmen der Stadtlabore Kulturinitiative

Fläche (Nutzung) – ca. 160 m2

Zeitraum – seit November 2018

Nutzer_innen – Kulturverein Shizzle

Kosten – Betriebskostenbasis

Rolle KRW – Vernetzung zwischen Nutzer (Kulturverein Shizzle) und Besitzer, rechtliche Beratung, Projektbegleitung

previous arrow
next arrow
Slider