Schüssel, die | Außenansicht Front Lokal | Gabriel Gruber

Schüssel, Die

In Zusammenarbeit mit dem Kulturnetz Hernals und mit Unterstützung der Kreativen Räume Wien konnte der Verein Shizzle seit 2017, als bereits vor der jetzigen Nutzung des Kulturcafé Max, verschiedene Leerstände in Hernals zur Kunst- und Kulturförderung aktivieren: leerstehende Büroräumlichkeiten, das Schaufenster eines alten Schuhgeschäfts und ab Juni 2017 ein ehemaliges Photostudio als Kunstraum „Schüssel, Die“. Zunächst auf einen Monat angedacht, wurde die Nutzung des Schaufensters als „Zwischendecke“ für die Ausstellungsreihe „Kunst-Quickie“ auf Dauer und die Nutzung des Photostudios bis Herbst 2018 weitergeführt.

Innerhalb dieses Zeitraums fanden hier zahlreiche Kulturschaffende aus Hernals und ganz Wien, u.a. eine Skulpturklasse von Hans Schabus und die FotografieDesignGrafik-Klasse der Universität für Angewandte Kunst, eine Bühne für ihre Arbeit. Nachdem die Zwischennutzung der Räumlichkeiten als „Schüssel, Die“ mit Herbst 2018 endete, fand der Verein im Kulturcafé Max in der Mariengasse einen neuen Ort zur Förderung des lokalen Kunst- und Kulturlebens.

Photos: Gabriel Gruber, Joana Karacsonyi

Schüssel, die | Innen Couch-Eck | Gabriel Gruber

Objekt – Ehemaliges Photostudio

Ort – 1170, Wien; Hernalser Hauptstraße 37

Besitz – Privatbesitz

Nutzung – Bespielung zur Beförderung des lokalen Kunst- und Kulturlebens

Fläche (Nutzung) – ca. 80 m2

Zeitraum – seit Juni 2017 bis Oktober 2018

Nutzer_innen – Kulturverein Shizzle

Kosten – Betriebskostenbasis

Rolle KRW – Vernetzung von Nutzer_innen und Eigentümer_innen, rechtliche Beratung, Projektbegleitung

Schüssel, die | Außenansicht Front Lokal Mann auf Leiter | Joana Karacsonyi
Schüssel, die | Innenansicht Raum | Gabriel Gruber
Schüssel, die | Innen Couch-Eck | Gabriel Gruber
Schüssel, die | Innen Detailaufnahme Kunstwerk |  Joana Karacsonyi
previous arrow
next arrow
Slider