Ausklang Nordbahn-Halle

Nordbahnhalle | Ansicht außen Eingang | Markus Fattinger

Kaum ein Areal in Wien war in den letzten beiden Jahren so sehr Möglichkeitsraum wie die Nordbahn-Halle. Mit Ende Juni läuft das Projekt nun allerdings aus. Deshalb unbedingt nochmal hin, bevor es zu spät ist!

Insbesondere in wachsenden Städten wie Wien ist Raumbedarf unter Kreativen ein großes Thema, schließlich brauchen Ideen Platz, um zur Umsetzung zu gelangen. Gleichzeitig werden jedoch gerade in Neubaugebieten häufig monofunktionale Strukturen geschaffen, welche die zentralen Qualitäten urbaner Räume missen lassen. Im Rahmen des Smart-City-Sondierungsprojektes „Mischung: Possible!“ entstand nun seit Sommer 2017 am Areal des neuen Nordbahn-Viertels ein Experimentierort, der aufzeigt, wie eine nachhaltige Nutzungsmischung aussehen kann.

Gefördert vom Klima- und Energiefonds wurde hier unter der Schirmherrschaft der TU Wien in einer ehemaligen Lagerhalle die kleinteilige Verflechtung und Durchmischung innovativer Arbeitsformate (Co-Production, Co-Working) mit ergänzenden Nutzungsangeboten erprobt. So dient die Nordbahn-Halle als Andockstation für sogenannte Macher_innen aus dem Kreativhandwerk, der Architektur und Stadtentwicklung, und bietet ebenso Platz für Ausstellungen, Theaterprojekte, Filmabende und Podiumsdiskussionen. Darüber hinaus laden eine kleine Gastronomie und ein umgestalteter Außenbereich zum Verweilen ein und nicht zuletzt wird natürlich auch gefeiert. Die Nordbahn-Halle hat also auch für Besucher_innen einiges zu bieten. Die architektonische Neuinterpretation und bauliche Adaptierung der Räumlichkeiten wurde vorrangig von Student_innen geleistet.

Dieses Angebot wird nicht nur von einer Vielzahl an angehenden Kreativen und Kollektiven mit kleineren Projekten genutzt, sondern ist ganz im Gegenteil auch für etablierte Akteur_innen attraktiv. So konnte beispielsweise das Architekturzentrum Wien im Rahmen der Vienna Biennale 2017 vor Ort das Konzept eines offenen Arbeitsraumes samt Ausstellung zum Thema Care+Repair verwirklichen und 2018 fand das Urbanize Festival hier seine vorrübergehende Bleibe. Es ist also nicht verwunderlich, dass sich die Nordbahn-Halle rasch als Experimentierort etablieren konnte und immer einen Besuch wert ist.

Leider sind die Tage dieses tollen Projektes, wenigstens in dieser Form, jedoch gezählt. Zur Debatte steht lediglich, einen Teil der Räumlichkeiten als Nachbarschaftstreff für das im Entstehen begriffene Nordbahn-Viertel zu erhalten. Vollkommen klar ist hingegen, dass wir die Nordbahn-Halle vermissen werden!

Deshalb, schnell den Veranstaltungskalender checken und nochmal hin, bevor es zu spät ist:
https://www.nordbahnhalle.org/veranstaltungen/